Vakuumiergerät – 3 Produkte im Überblick!


Sie ärgern sich jedes Mal oder sind sogar richtig betrübt, wenn am Ende der Woche trotz sorgfältiger Planung einige Lebensmittel weggeworfen werden müssen? Sie haben deswegen schon oft überlegt, wie Sie das Problem mit der Aufbewahrung von Lebensmitteln am besten lösen könnten, und dabei auch schon an den Erwerb eines Vakuumierers gedacht?

Dann sind Sie hier goldrichtig! Denn auf unseren Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Haltbarmachung von Lebensmitteln mithilfe von Vakuumiergeräten. Wir zeigen Ihnen die vielfältigen Vorteile der Vakuumverpackung auf und stellen Ihnen unsere Top 6 aller Vakuumiergeräte für den Haushalt vor.
Zudem erklären wir Ihnen, auf welche Merkmale Sie beim Kauf einer Vakuummaschine besonders achten sollten, damit Ihr neu erworbenes Gerät ganz Ihren Bedürfnissen entspricht und Ihnen den Küchenalltag auch tatsächlich um einiges erleichtert.
bild-1_formatiert
  • Modell
  • Hersteller
  • Kundenbewertung
vakuumiergeraet
  • Caso FastVac 4000
  • Caso
  • Sehr gut
vakuumiergeraet FoodSaver
  • FoodSaver V-2860-I
  • FoodSaver
  • gut
vakuumiergeraet Caso VC 200
  • Caso VC 200
  • Caso
  • sehr gut

Vakuumiergerät – Das Wichtigste in Kürze!

Was macht ein Vakuumiergerät?

Ein Vakuumiergerät pumpt die Luft aus einem Beutel, in dem Sie zum Beispiel Lebensmittel aufbewahren. Anschließend schließt das Gerät die Öffnung mit einer Schweißnaht. Dadurch entsteht ein Vakuum im Inneren, sodass die Lebensmittel gut geschützt sind. Einige Folienschweißgeräte arbeiten automatisch, während andere ihnen erlauben, die abgesaugte Luftmenge mit einer Pulsfunktion zu kontrollieren. Bei einigen Vakuumierern stehen Ihnen darüber hinaus weitere exkl. Funktionen zur Verfügung.

Lebensmittel länger aufbewahren

Das Folienschweißgerät kann Ihnen dabei helfen, die Haltbarkeit von frischen Lebensmitteln zu verlängern. Einige Artikelbeschreibungen und Produktberichte sprechen davon, dass Sie vakuumierte Lebensmittel bis zu fünf- oder achtmal länger aufbewahren können. Da das eingeschweißte Essen keiner Luftzirkulation ausgesetzt ist, bleiben Nährstoffe besser erhalten. Viele Bakterien können sich ohne Sauerstoff nicht vermehren. Durch die schützende Folie gelangen außerdem keine neuen Keime an Ihr Essen.

Sous-vide Methode

Mit dem Vakuumiergerät können Sie darüber hinaus Essen für die Sous-vide-Garmethode vorbereiten. Diese Art des Garens ist auch als Niedrigtemperatur-Garen bekannt. Die verpackten Lebensmittel werden in einem Wasserbad erhitzt. Dabei kommen für gewöhnlich Temperaturen unter 100° C zum Einsatz. Sous-vide gilt deshalb als besonders schonende Garmethode, zumal die Lebensmittel nur im eigenen Saft garen und Nährstoffe nicht ans Kochwasser abgeben.

Vakuumiergerät – Worauf man bei Kauf achten sollte


Aufgrund der steigenden Beliebtheit und der großen Nachfrage gibt es mittlerweile viele verschiedene Vakuumiergeräte auf dem Markt. Die Modelle variieren nicht nur von Hersteller zu Hersteller in Farbe und Form, sondern sind in ihrer Machart für unterschiedliche Einsatzorte gedacht. Grundlegend wird zwischen Vakuummaschinen für Privathaushalte und sogenannten Doppel-Vakuumkammermaschinen unterschieden, wobei Letztere auf die Verwendung in Großküchen ausgerichtet sind. Grob gesehen spricht man im Zusammenhang mit Vakuumierern auch vom gewerblichen versus privaten Gebrauch. Es gibt allerdings auch gewerbliche Vakuumierer-Modelle, die aufgrund ihrer herausragenden Funktionen von anspruchsvollen Hobbyköchen gerne zu Hause verwendet werden. Für welches Gerät man sich entscheidet, hängt also letztlich von den eigenen Bedürfnissen ab.

Das teuerste oder meistgekaufte Modell muss aber nicht unbedingt das Beste für Sie persönlich sein. Vielleicht brauchen Sie einige der Funktionen gar nicht und würden so nur unnötig Geld ausgeben. Deshalb geben wir Ihnen hier gleich einen wertvollen Tipp: Preisliche Unterschiede zwischen Vakuumierern ergeben sich nicht unbedingt aufgrund der Leistungsqualität, sondern wegen der unterschiedlichen Anzahl an Features wie beispielsweise Vakuumregulierung, integrierte Folienboxen und Cutter oder diverser Extras, die ein Gerät aus der Masse hervorheben sollen. Für eine Für eine verlässliche Vakuumverpackung Ihrer Lebensmittel sind jedoch vor allem die Absaugleistung und eine gute Schweißnaht notwendig. Wenn Sie also bei der Wahl Ihres Favoriten insbesondere auf diese Merkmale achten, können Sie sich jetzt schon auf ein sehr bereicherndes Haushaltsgerät mit zuverlässiger Leistung freuen.

Leistung in Watt

Die Vakuumiergeräte haben verschiedene Leistungsfähigkeiten, welche in Watt angegeben werden. Gewerbliche Einschweissgeräte verfügen im Grundsatz eine höhere Leistungsfähigkeit als übliche Vakuumiergeräte im Haushalt. Bis zu 2000 Watt können sie aufweisen. Geräte für den Haushalt kommen auch mit weniger Leistung aus. Gewöhnlich sind hier 100 – 500 Watt. Um riesige Mengen in kurzer Zeit zu vakuumieren, eignen sich natürlich keine Haushaltsgeräte. Dennoch reicht die Leistung für Einkaufsvorräte bei Weitem aus. Vorsicht: Je mehr Leistung das Gerät mitbringt, umso höher ist der Stromverbrauch.

Saugleistung in Liter pro Minute

Das wichtigste Kriterium beim Vakuumieren ist die Saugkraft auch genannt Saugdruck, was durch eine spezielle Pumpe produziert wird. Gemessen wird die Saugkraft in Liter pro Minute. Diese Saugleistung zeigt auf, wie schnell Luft aus einem Beutel oder Behälter herausgesogen werden kann. Einige Hersteller geben in der Artikelbeschreibung leider keine Angaben über die Saugleistung heraus. Herkömmliche Vakuummaschinen, die im Haushalt zum Einsatz kommen, weisen aber meist eine Saugleistung von 10 bis 20 Litern pro Minute auf, was zu einem 90-prozentigen Vakuum führt.

INFO: 100-prozentiges Vakuum zu erzeugen, ist in der Praxis nicht möglich.

Anzahl Schweißnähte

Nichts ist unangenehmer, als zusehen zu müssen, dass vakuumierte Lebensmittel schlecht werden, weil die Schweißnaht der Vakuumverpackung undurchlässig war. Die Qualität der Schweißnähte sollte daher immer ein wichtiges Kriterium darstellen. Ein Qualitatives Einschweißgerät hat daher eine starke oder sogar 2 Schweißnähte, genannt: Doppelnaht. Wenn es dazu kommen sollte, dass eine Naht reißt oder undicht ist, wird durch die Doppelnaht garantiert, dass keine Luft eindringt. Beim Einfrieren kann es zum Beispiel vorkommen, dass sich Produkte im Beutel ausdehnen.

Vakuumregulierung

Ein grosser Vorteil sind die verschiedenen Stufen, die einige Einschweißgeräte als Funktion haben. Ein solches Vakuumiergerät kann auf starker oder sanfter Stufe vakuumieren, um empfindliche Lebensmittel wie Salat und verschiedenste Beeren gerecht zu verpacken. Auch bei mariniertem oder saftigem Fleisch rät man, auf einer schwachen Stufe zu vakummuieren. Es verhindert das Auslaufen von Saft aus dem Vakuumiergerät. Premium Einschweißgeräte verfügen über eine Puls-Funktion, mit der sich das Vakuum sogar manuell regulieren lässt. Damit kann man die Saugleistung des Gerätes für das Verpacken selber anpassen.

Produkt- und Verwendungsarten der Vakuumiergeräte


Warum ist vakuumieren sinnvoll?

Viele Lebensmittel sind leicht verderblich. Für Ihre Vorräte benötigen Sie deshalb eine effiziente Methode, um Nahrung haltbar zu machen. Künstliche Konservierungsstoffe sind jedoch verpönt und für die private Nutzung ohnehin nicht geeignet. Ein Vakuumiergerät kommt jedoch ganz ohne solche Hilfsmittel aus. Die Lebensmittel werden in einem luftdichten Beutel, einer speziellen Folie oder in einem Behälter mit Vakuum verpackt.

Viele Bakterien benötigen zum Wachsen Sauerstoff. Im Vakuumbeutel ist ihre Vermehrung deshalb eingedämmt. Darüber hinaus schützt der Beutel das Essen vor dem Kontakt mit Schmutz und weiteren Bakterien. Eine Kühlung ist bei einigen Lebensmittel allerdings trotzdem erforderlich, zum Beispiel bei frischem Fleisch.

Im Vergleich zu einem Einkochautomaten oder dem Einkochen auf dem Herd benötigt ein Folienschweißgerät nur wenig Strom. Einige Vakuumierer können Sie sogar manuell bedienen. Des Weiteren steht Ihnen das transportable Gerät auch dort zur Verfügung, wo stromintensive Alternativen nur schwer umsetzbar sind.

Eine Vakuumverpackung mit stabiler Schweißnaht nutzen auch Jäger und Angler gern. Grillzubehör wie mariniertes Fleisch können Sie mithilfe des Vakuums ebenfalls vorbereiten. Das Fleisch nimmt die Marina im Vakuum deutlich schneller an, sodass sie bei den Vorbereitungen zum Grillen viel Zeit sparen können.

Vakuumbeutel eignet sich außerdem dazu, Essen vorab zu portionieren. So können Sie zum Beispiel Ihr Essen für die Mittagspause auf der Arbeit vorbereiten.

Auch beim Abnehmen kann die Portionskontrolle Sie unterstützen. Dazu bereiten Sie das Essen am besten vor, wenn Sie satt sind. Sobald der Hunger zuschlägt, laden viele Menschen mehr auf den Teller als sie eigentlich benötigen. Dadurch nehmen Sie leicht überflüssige Kalorien zu sich.

Mit Vakuumierern können Sie jedoch auch Sammlerobjekte wie Orden, Münzen oder Karten sicher verschweißen. Camping-Fans und Reisende wissen vor allem die Platzersparnis zu schätzen. Ein gewöhnliches Folienschweißgerät können Sie oft auch ohne Vakuum nutzen. Dazu ist vor allem eine Puls-Funktion am Gerät praktisch. Damit können Sie regulieren, wie viel Luft dem Beutel entzogen wird.

Vor- und Nachteile von Vakuumierern:

viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten (Essen,
Besteck, Kleidung)

Die Haltbarkeit der Lebensmittel verlängert sich bis zu 8
Mal

Schutz vor Gefriefbrand (Keine Gefrierbeutel nötig)

Grosse Mengen können haltbar gemacht werden -
Nährstoffe, Vitamine sowie Mineralien bleiben bewahrt

schmackhaftes Aroma von Früchten bleiben erhalten

einige empfindliche Lebensmittel können nicht
problemlos vakuumiert werden (z.B Blattspinat)

Ein Vakuumiergerät benötigt Platz

Der Vakuumprozess ist etwas umständlich

Vakuummaschinen sind oftmals laut

Ein Vakuumgerät ist nicht sehr transportabel

Vakuumiergerät für den privaten Haushalt


Ärgern Sie sich manchmal über weggeworfene Lebensmittel, die nicht lange genug frisch blieben? Möchten Sie sich gesund ernähren und die Nährstoffe in Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch so gut wie möglich erhalten? Dann ist ein regulärer Vakuumierer für den Haushalt vielleicht das Richtige für Sie.

Ein solches Folienschweißgerät ist oft klein bis mittelgroß. Es verfügt über alle wesentlichen Funktionen eines Vakuumiergeräts und ist für eine mäßige Nutzung gedacht. Die Schweißnaht ist für gewöhnlich einfach oder doppelt. Wenn Sie sehr große Mengen verpacken möchten, lohnt sich unter Umständen eine Profi-Vakuummaschine.

Die erlaubte Breite der Vakuumbeutel bzw. der Folie beträgt für gewöhnlich maximal 25–30 cm. Eine breite Auswahl finden Sie zum Beispiel im Amazon-Shop, wo die Einschweißgeräte in vielen Fällen sofort lieferbar sind. Für gewöhnlich können Sie schon nach kurzer Lieferzeit Ihr neues Vakuumiergerät in den Händen halten.

Vakuumiergerät für die gewerbliche Nutzung


Ein Folienschweißgerät kann nicht nur im eigenen Haushalt zum Einsatz kommen. Profi-Küchengeräte sind gewöhnlich leistungsfähiger und arbeiten auch nach vielen Anwendungen noch zuverlässig. Im Vakuumbeutel ist die Ware gut verpackt. Das spielt insbesondere für die Lagerung und für den Versand eine wichtige Rolle.

Ein Folienschweißgerät können Sie beispielsweise in der Gastronomie anwenden, um Zutaten länger frisch zu halten. Ein regulärer Vakuumierer ist zum Teil auch bei kleinen Herstellern von Lebensmittel und anderen Produkten im Einsatz. Große Firmen arbeiten hingegen oft mit größeren Vakuumierern, die vollautomatisch arbeiten.

Vakuumiergeräte in Profi-Qualität können Sie jedoch auch im privaten Haushalt nutzen. Wenn Sie Ihre Vakuummaschine häufig nutzen, ist ein Fach-Gerät sogar empfehlenswert. Jäger und Angler greifen häufig ebenfalls auf hochwertige Folienschweißgeräte zurück. Kleine Hand-Vakuumierer sind zumindest für Jäger für gewöhnlich nicht geeignet. Ein regulärer Vakuumierer lässt sich für gewöhnlich problemlos im Auto transportieren.

Hand-Vakuumiergerät


Ein Hand-Vakuumiergerät ist besonders klein und handlich. Sie können es bequem in einer Hand halten. Oft handelt es sich dabei um Küchengeräte, mit denen Sie die Luft aus einem Behälter entziehen. Sie werden oft als exkl. Grillzubehör verkauft und stellen kein Folienschweißgerät dar. Die Dose muss in diesem Fall ein spezieller Vakuum-Behälter sein. Für gewöhnlich ist dieser bereits im Lieferumfang enthalten.

Ein regulärer Vakuumierer wird elektrisch betrieben. Mit einem manuellen Gerät können Sie auf die Stromversorgung verzichten. Ein manuelles Vakuumiergerät eignet sich für gewöhnlich nicht für größere Mengen, da das Pumpen auf Dauer sehr anstrengend sein kann. Wenn Sie allerdings nur selten ein Vakuumiergerät benötigen, kann ein manuelles Gerät auch zu Hause ausreichend sein.

Anleitung wie man richtig vakuumiert


Vorbereitung und Hygiene

Wenn Sie Lebensmitteln zu längerer Haltbarkeit verhelfen wollen, sollten Sie beim Vakuumieren einige grundlegende Punkte beachten.

Ein regulärer Vakuumierer ist oft halbautomatisch. Das heißt, Sie geben das Lebensmittel zunächst in einen Vakuumbeutel. Anschließend legen Sie die Kanten des Beutels übereinander und legen den Vakuumbeutel in das Vakuumiergerät. Bei einem gewöhnlichen Folienschweißgerät müssen Sie dann oft nur noch auf einen Knopf drücken.

Bevor Sie mit den Lebensmitteln hantieren, sollten Sie sich unbedingt gründlich die Hände waschen. Darüber hinaus sollten alle Flächen, die mit den Lebensmitteln in Kontakt kommen, vorher ebenfalls gereinigt werden. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schneidebretter
  • sämtliche Arbeitsflächen
  • ggf. Messer und Arbeitsgeräte

Kontrollieren Sie außerdem die Lebensmittel. Zeigen sich Spuren von Bakterienwachstum oder Schimmel? Wirkt das Produkt nicht mehr ganz frisch? Beim Vakuumieren sollten Sie grundsätzlich nur mit Lebensmitteln arbeiten, die nicht verdorben sind und noch nicht lange in Ihrer Küche lagern. Aus diesem Grund sind kleine Einschweißgeräte für den Haushalt oft ideal. Damit können Sie auch geringe Mengen frisch verpacken.

Besonders vorsichtig sollten Sie beim Vakuumieren von Fisch und Fleisch sein. Auch Eier und Milchprodukte können heikel sein. Achten Sie bei diesen Lebensmitteln darauf, dass eine ständige Kühlung gewährleistet ist – auch vor dem Vakuumieren.

Wichtige Hinweise für erfolgreiches Vakuumieren – im Überblick


  • Fleischiges muss gekühlt vakuumiert werden, um die Qualität des Produktes zu erhalten
  • Lediglich frische Lebensmittel sollten vakuumiert werden. Dadurch bleiben Nährstoffe und Vitamine enthalten.
  • Hände sollten gründlich gewaschen werden, bevor der Kontakt mit Lebensmitteln entsteht. Arbeitsflächen sowie Messer und Gabeln sollten vor dem Vakuumierprozess gründlich gereinigt werden.
  • Rohe und gegarte Produkte sollten getrennt in verschiedene Beutel verpackt werden
  • Gemüse und Obst sollten vor dem Vakuumieren geschält werden, um die Haltbarkeit zu erhöhen.
  • Einige Gemüsesorten, wie z.B. Bohnen oder Kohl, beinhalten Gase in rohem Zustand. Diesbezüglich sollten solche Gemüsearten vor dem Vakuumieren gekocht oder blanchiert werden, da die Beutel sonst platzen könnten.
  • Alle Lebensmittel, die vakuumiert werden sollen, sollten so trocken wie möglich sein. Fleisch sowie andere Produkte daher abtupfen, bevor es in den Beutel gelangt. Ansonsten könnte die Flüssigkeit herausgesaugt werden.
  • Im Vakuum kann man das Fleisch auch marinieren – Dazu empfiehlt sich eine niedrige Stufe beim Vakuumiergerät einzustellen. Es verhindert wieder, dass die Flüssigkeit nicht nicht entkommt.
  • Empfindliche Produkte wie Salat oder Beeren sollten vor dem Vakuumieren eingefroren werden. Dadurch erhalten sie Stabilität und werden nicht so schnell Opfer des Druckes aus dem Vakuumiergerät. Auch hier: Eine niedrige Stufe wählen.
  • Flüssigkeiten sollten in speziell dafür hergestelle Beutel vakuumiert werden.
  • Nach dem Vakuumieren sollte die Schweißnaht immer kontrolliert werden. Die Naht sollte durchgehend sein und darf nicht reißen.

Vakuumierte Lebensmittel aufbewahren


Aufgetaute Lebensmittel zu vakuumieren ist im Allgemeinen nicht sinnvoll. Allerdings können Sie Ihre frischen Lebensmittel vakuumieren und sie anschließend einfrieren. In vielen Fällen genügt jedoch eine der beiden Methoden. Ein Vorteil der Vakuumpverpackung besteht darin, dass sich keine überschüssige Luft im Beutel befindet. Wenn Sie nur ein kleines Gefrierfach besitzen, können Sie durch das Vakuumieren deshalb Platz sparen.

Beim Vakuumieren von flüssigen Lebensmitteln wie Suppen müssen Sie besonders sorgfältig arbeiten. Wie sie mit flüssigen Lebensmitteln am besten vorgehen, wird auch in der Community von Chefkoch.de diskutiert. Die Chefkoch-Köche setzen teilweise darauf, die Flüssigkeit zunächst einzufrieren, um das Aufkochen zu verhindern.

Nach dem Vakuumieren sollten Sie die Schweißnaht prüfen. Die Schweißnaht sollte möglichst gerade sein und den Beutel oder die Folie nicht übermäßig dehnen – sonst besteht die Gefahr, dass der Beutel löchrig wird oder reißt. Selbstverständlich muss der Beutel auch ansonsten unbeschädigt sein, da sich das Vakuum sonst nicht halten kann.

Wenn Sie den Vakuumbeutel einmal geöffnet haben, sollten Sie ihn nicht erneut verschließen und aufbewahren, sondern die Lebensmittel rasch verwerten.

Vakuumieren wie die Profis: Beliebte Marken


Caso

Das serienmäßige Caso Vakuumierer V10 ist auf Amazon sehr beliebt. Die Amazon-Kunden geben dem Gerät insgesamt 4,5 von 5 Sternen. Ein regulärer Kaufpreis von rund 80 Euro macht die Finanzierung nicht nur für Personen vom Fach möglich. Die Artikelbeschreibung verspricht, dass vakuumierte Lebensmittel bis zu achtmal länger frisch bleiben. Verschiedene Produktberichte bestätigen, dass sich Lebensmittel vakuumiert länger aufbewahren lassen.

910 Produktberichte geben dem Caso Vakuumierer V10 die beste Bewertung von 5 Sternen. Ein zufriedener Amazon-Kunde schreibt in einem positiven Produktbericht davon, wie er die Vakuummaschine zur Vorbereitung von exkl. Grillzubehör und anderen Lebensmitteln nutzt. Hinsichtlich der Lieferzeit zeigen sich in den Produktberichten keine Auffälligkeiten.

Passend zum Caso Vakuumierer finden Sie im Amazon-Shop auch serienmäßige Behälter und Profi-Folienrollen mit kurzer Lieferzeit, die Sie mit bestimmten Modellen der Küchengeräte nutzen können.

FoodSaver

FoodSaver verkauft verschiedene Arten von Vakuumierern. Ein Gerät von FoodSaver ist zum Beispiel das exkl. Modell FSFSMA0050-050.

Die Amazon-Artikelbeschreibung nennt das exkl. Modell FSFSMA0050-050 von FoodSaver einen „Schnell-Marinator“. Im Vakuum nehmen Fleisch & Co. die Marinade schneller an, weshalb das Gerät von FoodSaver das ideale Grillzubehör ist. Auf diesen Vorteil geht auch ein Amazon-Kunde in seinem Produktbericht ein.

FoodSaver verkauft den Schnell-Marinator derzeit auf Amazon für weniger als 20 Euro. Für die Finanzierung des exkl. Grillzubehörs müssen Sie deshalb nicht tief in die Tasche greifen. In der Artikelbeschreibung weist FoodSaver zudem auf den serienmäßig enthaltenen 2,1-Liter-Behälter hin, in dem Sie das Fleisch marinieren können. Die Schnell-Marinatoren von FoodSaver sind kein Folienschweißgeräte: Sie erzeugen mit diesen Vakuumierern ausschließlich einen Unterdruck im dazugehörigen Behälter.

Ein anderer Amazon-Produktbericht geht auf die Qualität des Geräts ein, die laut diesem Kunden suboptimal sei. Der Behälter habe bei ihm nicht lange gehalten. Allerdings nennen nicht alle Produktberichte dieses Problem, sodass die Gesamtbewertung schwierig ist. Angesichts des niedrigen Preises sollten Sie beim Schnell-Marinator jedoch keine Profi-Qualität erwarten.

FoodSaver verkauft jedoch auch andere Vakuumiergeräte, die durchaus Fach-Ansprüche erfüllen können. Dazu gehört zum Beispiel das Modell FFS005X. Diese exkl. Küchengeräte von FoodSaver können serienmäßig nicht nur mit Vakuum verpacken, sondern auch ohne. In diesem Fall verschließen Sie die Folien lediglich mit einer Schweißnaht. Ein regulärer FFS005X von FoodSaver verfügt laut Artikelbeschreibung serienmäßig über eine exkl. Leistung von 140 Watt. Das Vakuum können Sie mit einer Puls-Funktion herstellen.

Im Amazon-Shop schneidet dieses Küchengerät von FoodSaver mit 4,8 Sternen hervorragend ab. Die Finanzierung ist mit fast 200 Euro jedoch eine Investition. Die Produktberichte fallen insgesamt sehr positiv aus, auch die Lieferzeit wirkt angemessen. Passende Folienrollen und Beutel sind ebenfalls bei Amazon lieferbar.

Rommelsbacher

Der bekannte Hersteller Rommelsbacher verkauft im Amazon-Shop ebenfalls mehrere Vakuumiergeräte. Eines davon ist das VAC 155 Smarty Plus Vakuumiergerät. Die Artikelbeschreibung im Amazon-Shop verspricht, dass Sie Lebensmittel bis zu fünfmal länger aufbewahren können.

Das Folienschweißgerät ist serienmäßig exkl. mit einen patentierten Schutz ausgestattet, der das Gerät vor Flüssigkeiten schützt. Mit dem exkl. VAC 155 Smarty Plus Vakuumiergerät von Rommelsbacher können Sie sowohl automatisch vakuumieren als auch manuell. Im Automatik-Modus reguliert das Gerät das Vakuum selbstständig. Im manuellen Modus können Sie hingegen selbst kontrollieren, wie viel Luft das Vakuumiergerät entzieht. Diese Option eignet sich vor allem für empfindliche Lebensmittel.

Die Artikelbeschreibung weist außerdem darauf hin, dass Sie auch einen Schlauch an das Küchengerät anschließen können. Darüber können Sie auch geeignete Behälter vakuumieren. Die Prouktberichte im Amazon-Shop fallen insgesamt gut bis sehr gut aus. Die Mehrheit der Amazon-Kunden vergab fünf oder vier Sterne. In einem Produktbericht erzählt ein Kunde davon, dass sein Vakuumiergerät vom Rommelsbacher auch nach mehr als einem Jahr noch gut funktioniert. Die Lieferzeit scheint kein Problem darzustellen.

Das exkl. VAC 155 Smarty Plus Vakuumiergerät von Rommelsbacher erfüllt auch Profi-Ansprüche. Doch Rommelsbacher verkauft ebenso kleinere Küchengeräte, zum Beispiel das Kolibri-Set. Das Set umfasst neben dem handlichen Vakuumiergerät auch einen Behälter, in dem Sie das Vakuum erzeugen. Das Kolbri-Set stellt dementsprechend kein Folienschweißgerät dar.

Bei diesen beiden Modellen handelt es sich lediglich um exemplarische Beispiele. Im Amazon-Shop finden Sie weitere Vakuumiergeräte von Rommelsbacher.

Lava

Lava ist eine exkl. Marke, die sich auf die Herstellung von Vakuumierern spezialisiert hat. Ein regulärer Lava Vakuumierer ist sowohl für Fachleute als auch für Privatleute erhältlich. Bei den Vakuumierern von Lava handelt es sich um zuverlässige Küchengeräte. Sie erfreuen sich sowohl auf Amazon als auch in der Koch-Community Chefkoch großer Beliebtheit.

Der exkl. Lava Vakuumierer V.300 ist laut Artikelbeschreibung des Herstellers der Bestseller der Marke. Es handelt sich dabei um ein Gerät für Profis. Als Beispiele führt die Artikelbeschreibung Angler und Jäger an. Die einfache Schweißnaht ist gewöhnlich ausreichend. Die serienmäßige Leistung von 400 Watt bewerten viele Kunden als zufriedenstellend.

Der Lava Vakuumierer V.300 ist nur eines der Küchengeräte dieser Marke. Auf der Chefkoch Webseite heben Kunden immer wieder die Profi-Qualität, den guten Service und die Garantie der Küchengeräte hervor. Ein regulärer Lava Vakuumierer gehört zwar nicht zu den billigsten Vakuumierern, doch die Finanzierung lohnt sich laut den Meinungen von Chefkoch-Usern. Die Lava Vakuumierer sind nach unseren Recherchen im Amazon-Shop derzeit nicht lieferbar. Dementsprechend liegen uns keine Amazon-Produktberichte vor. Allerdings können Sie die Küchengeräte direkt im Hersteller-Shop bei La-va bestellen.

Tipps und Tricks rund ums Vakuumieren


Vakuumbeutel, Folienrollen und Behälter

Grundsätzlich existieren drei verschiedene Möglichkeiten, Lebensmittel mit Vakuumierern zu verpacken. Ein regulärer Vakuumierer kann entweder alle drei oder nur einzelne Funktionen beherrschen.

Vakuumbeutel ähneln stabilen Gefrierbeuteln. Ein regulärer Beutel besitzt drei geschlossene Seiten. Durch die Öffnung können Sie Lebensmittel oder andere Objekte in den Beutel füllen. Anschließen legen Sie die Kanten aufeinander und führen den Vakuumbeutel in das Folienschweißgerät ein.

Ein regulärer Vakuumbeutel ist für gewöhnlich die bequemste Methode, um mit dem Folienschweißgerät. Wenn Sie Ihr Mittagessen für das Büro vorbereiten, Fleisch mit der Sous-vide-Methode garen oder frischen Salat in einzelne Portionen aufbewahren, sind Vakuumbeutel sehr zuverlässig.

Folienrollen sind eine Alternative zum Vakuumbeutel. Die Folien können unterschiedlich dick sein. Bei vielen Vakuumierern finden Sie Empfehlungen dazu, welche Dicke für die Küchengeräte sinnvoll ist. Folienrollen und Vakuumbeutel müssen keine glatte Oberfläche besitzen. Stattdessen können sie eine Struktur aufweisen. Diese soll für ein gleichmäßiges Vakuum sorgen. Ein regulärer Gefrierbeutel eignet sich oft nicht zum Vakuumieren. Eine große Auswahl an Folienrollen und Vakuumbeuteln finden Sie zum Beispiel auf Amazon. Die Lieferzeit ist bei vielen Anbietern sehr gut.

Als dritte Möglichkeit stehen Ihnen spezielle Vakuum-Behälter zur Verfügung. Mithilfe eines Schlauchs entzieht das Vakuumiergerät dem Behälter Luft, sodass sich ein Unterdruck bildet. Nicht alle Vakuumiergeräte besitzen einen Anschluss für einen solchen Schlauch. Umgekehrt bietet der Amazon-Shop Ihnen auch eine Reihe von Vakuumierern, die Sie ausschließlich in Kombination mit passenden Vakuum-Behältern nutzen können.

Vakuumbeutel, Folienrollen und Vakuum-Behälter besitzen jeweils spezifische Vor- und Nachteile. Ein regulärer Vakuumbeutel weist eine feste Größe auf, aber dafür sind ist er leicht zu handhaben. Folienrollen sind hinsichtlich der Größe flexibler, doch insbesondere für Anfänger sind sie mitunter schwer zu handhaben. Sowohl ein regulärer Vakuumbeutel als auch Folienrollen bilden eng anliegende Verpackungen, die nur wenig Platz beanspruchen. Darüber hinaus eignen sich viele Beutel und Folienrollen für Sous-vide, wozu sie auf jeden Fall ein Folienschweißgerät benötigen.

Im Gegensatz dazu besitzt ein regulärer Vakuum-Behälter eine feste Größe und nimmt mehr Raum ein. Dadurch ist er allerdings stabiler. Sie können einen Vakuum-Behälter immer wieder verwenden und sparen dadurch Müll. Allerdings muss die Dose dem Unterdruck standhalten. Ein starker Unterdruck stellt für das Material oft eine Herausforderung dar.

Einfache oder mehrfache Schweißnaht?

Für viele Zwecke ist eine einfache Schweißnaht bereits ausreichend. Wenn Sie Ihre Lebensmittel allerdings besonders stabil verpacken möchten, kann sich auch eine doppelte Schweißnaht lohnen. Wie dicht eine Vakuumpverpackung ist, hängt jedoch nicht nur von der Schweißnaht ab, sondern auch vom Material des Vakuumbeutels bzw. der Folienrollen. Die Qualität eines Vakuumiergeräts sollten Sie deshalb nicht allein anhand der Schweißnaht bestimmten.

Sous-vide: Schonendes Garen im Vakuumbeutel

Sous-vide ist eine spezielle Methode zum Garen, die als besonders schonend gilt. Darüber hinaus beginnen einige Lebensmittel im Vakuum bereits früher zu garen als bei gleicher Temperatur auf dem offenen Herd. Für Sous-vide ist eine stabile Schweißnaht besonders wichtig, denn beim Garen können zum Beispiel Flüssigkeiten in Bewegung geraten. Eine gute Schweißnaht ist nicht nur von Profi-Geräten zu erwarten, auch ein regulärer Vakuumierer sollte zu einer guten Schweißnaht imstande sein.

Beim Garen in der Vakuumverpackung verwenden Sie niedrigere Temperaturen als beim herkömmlichen Garen. Die Sous-vide-Methode schont dadurch Nährstoffe und Aromen. Auch Profi-Köche wenden Sous-vide aus diesem Grund an.

Wie funktioniert Sous-vide? Sie benötigen dazu:

  • ihre Zutaten für das Gericht
  • Vakuumbeutel bzw. Folienrollen
  • ein Vakuumiergerät/Folienschweißgerät
  • einen ausreichend großen Topf
  • Wasser
  • wenn möglich ein Food-Thermometer

Bei der Auswahl der passenden Vakuumbeutel sollten Sie darauf achten, ob Sie die Folie erhitzen dürfen. Ein regulärer Gefrierbeutel eignet sich aus diesem Grund nicht für Sous-vide.

Im ersten Arbeitsschritt bereitet Sie das Essen vor, das Sie garen möchten. Im zweiten Schritt verschließen Sie die Lebensmittel in einer Vakuumverpackung mit einer Schweißnaht. Die Schweißnaht muss dazu dicht sein – sonst kann später Wasser in den Beutel eindringen und Ihr Gericht verwässern.

Der verschlossene Vakuumbeutel kommt anschließend in ein Wasserbad. Ein regulärer Topf mit ausreichend Wasser ist dazu ausreichend. Es existieren jedoch auch spezielle Sous-vide-Geräte. Die Lebensmittel kommen mit dem Wasser nicht direkt in Kontakt, da sie durch den Vakuumbeutel gut geschützt sind. Die Schweißnaht hält den Saft von Fleisch, Gemüse und anderen Lebensmitteln im Beutel.

Wenn Sie mit der Sous-vide-Methode garen, müssen Sie sich wahrscheinlich zunächst an die veränderten Kochzeiten gewöhnen. Am Anfang können Sie sich an Tabellen aus Kochbüchern oder aus dem Internet orientieren. Mit der Zeit gewinnen Sie für gewöhnlich ein gutes Gespür dafür, wann das Essen fertig ist. Auch die Temperatur müssen Sie richtig abstimmen.

Ein Food-Thermometer ist deshalb eine sinnvolle Ergänzung für Sous-vide. So können Sie die Wassertemperatur kontrollieren. Viele Lebensmittel benötigen lediglich eine Temperatur von 50°–70° C, um zu garen. Planen Sie in jedem Fall ausreichend Zeit ein.

Was können Sie mit Sous-vide zubereiten? Viele Menschen nehmen an, Sous-vide eigne sich in erster Linie dazu, schonend Gemüse zu garen. Regulärer Rosenkohl lässt sich darin ebenso zubereiten wie exotische Kochbananen. Mit Sous-vide können Sie jedoch auch Steaks und andere traditionelle Fleischgerichte neu entdecken.

Vor- und Nachteile von Sous-vide:

Fleisch / Fisch verliert keine Flüssigkeit und bleibt in
Form

Obst und Gemüse behält den Geschmack und seine
Farbe

Gegarte Produkte der Sous-vide werden schonend
zubereitet und sind besonders zart
Zeitaufwändige Gardauer

Wassertemperatur muss dauernd kontrolliert werden

Thermostat ist ein weiterer Kostenpunkt

Vakuumiergerät - Das Fazit


Es ist schon erstaunlich, was Vakuummaschinen im Haushalt alles leisten können: Sie sorgen für eine deutlich längere Haltbarkeit von Lebensmitteln aller Art, und das ganz ohne Konservierungsstoffe! Auf natürliche Art werden wichtige Nährstoffe, Vitamine und sogar Aromen bewahrt und die Lebensmittel durch die Vakuumbeutel vor Gefrierbrand geschützt. Vakuumverpackung ist zudem wesentlich platzsparender und kann – wie wir später noch aufzeigen werden – sogar im Non-Food-Bereich vorteilhaft eingesetzt werden. Mittlerweile wird am Markt eine breitgefächerte Auswahl an Vakuumgeräten für den Privatgebrauch angeboten. Unsere Top-6-Liste der besten und beliebtesten Produkte bietet hierbei eine gute Entscheidungshilfe und enthält einen guten Mix von Einsteigermodellen bis hin zu Profigeräten – in unserer Rangliste ist alles dabei, sodass jeder auf Anhieb die passende Vakuummaschine für sich finden kann.

Alle von uns vorgestellten Vakuumiergeräte haben eine sehr gute Qualität. Die Unterschiede liegen vor allem im Funktionsumfang und in diversen Extras, die für den einen oder anderen Kunden möglicherweise kaufentscheidend sein können. Als eindeutiger Sieger geht bei unserer Testung jedoch der Caso Fastvac 4000 hervor. Er ist so leistungsstark, dass er auch gewerblich genutzt werden kann, stellt dabei aber mit einem Preis von unter 500 Euro auch für passionierte Hobbyköche eine attraktive Investition dar. Nachteile konnten wir bei unserem Testsieger eigentlich keine finden, außer dass er für eine sporadische Nutzung, die nicht sein volles Potenzial ausschöpfen kann, fast zu schade ist. Erfahren Sie auf unseren Seiten mehr über das Vorzeige-Vakuumiergerät und die weiteren, nicht minder interessanten Vakuumiergeräte aus unseren Top 6 – denn am Ende bestimmt Ihre Entscheidung, wer Ihr persönlicher Testsieger wird!